top of page
  • AutorenbildLydia Jordi

Selbstmitgefühl: Der Schlüssel zur inneren Zufriedenheit 🗝️

Aktualisiert: 20. März

Es fällt uns leicht, anderen Mitgefühl zu zeigen, doch wie steht es mit uns selbst? Es ist gerade die Fähigkeit, uns selbst mit derselben Fürsorge und Akzeptanz zu begegnen, die uns zu wahrer innerer Zufriedenheit führt. Unsere eigene Unvollkommenheiten zu akzeptieren, lernt uns, im Momenten des Zweifels oder Kritik, liebevoll zu uns selber zu sein.

Wie wir über uns selbst denken und sprechen, prägt unsere Beziehung zu uns selbst.



Wir müssen uns immer wieder daran erinnern, geduldig, sanft zu sein und uns nicht abzuwerten.


Hier sind einige Gedanken, die mir helfen, Selbstmitgefühl zu kultivieren:


• "Ich kann nur authentisch weitergeben, was ich selbst empfange und lebe."

• "Sich gegen Selbstliebe z

u wehren, ist kontraproduktiv. Es lohnt sich, geduldig und freundlich zu mir selbst zu sein. Dies vermeidet Umwege und erhöht die Chance auf positive Veränderungen, macht den Weg der Heilung und des Wachstums angenehmer."


Wie kann man Selbstmitgefühl praktizieren? Hier sind ein paar einfache, aber kraftvolle Schritte:

1. Sei dein eigener Freund: Harte Selbstkritik? Frage dich, was du einem Freund raten würdest.

2. Fühle deine Gefühle: Traurigkeit, Wut, Enttäuschung - sie sind alle erlaubt.

3. Grenzen setzen: Es ist okay, Nein zu sagen.

4. Feiere deine Erfolge: Jeder kleine Schritt zählt.

Visual: Eine offene Handfläche hält ein zartes Pflänzchen - ein Symbol für das Nähren des Selbstmitgefühls.


Lasst uns gemeinsam den Weg der Selbstliebe beschreiten und ermutigende Worte nicht nur an andere, sondern auch an uns selbst richten.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page